Palettierer ME
Bestücker CS
Magazinierer MM
Magazinierer DMS
Magazinierer DMT
Magazinierer MS
Magazinierer MT
ProMoLine
Automation GmbH
Albstrasse 10
D-73765 Neuhausen
Tel.: 07158-96668-0
Fax: 07158-60667
Mail:
info@promoline-automation.de

 

De- und Magazinierer DMS 400 / 600 / 800
Gleiche und unterschiedliche Teile demagazinieren und magazinieren

Techn. Details

 

Arbeitsweise

Demagazinieren und Magazinieren: Der jeweils oberste Behälter des manuell per Transportwagen oder automatisch mittels Transportsystem zugeführten Behälterstapels wird vom Hublift Zuführseite angehoben und der ersten horizontalen Taktachse übergeben. Dort wird er frei parametrierbar zur Entladung unter dem Teilehandling positioniert. Nach kompletter Bearbeitung wird der Behälter in einen Behälterkorb übergeben und bei Bedarf vom der zweiten Taktachse als Leerbehälter übernommen, um unter dem zweiten Teilehandling neu magaziniert zu werden. Nach der Befüllung wird der Behälter auf der gegenüberliegenden Seite vom Hublift Abführseite übernommen und auf dem Transportwagen bzw. Fördersystem abgestapelt.

Es entstehen beim Wiederbefüllen keine Leernester, sodass Ausschussteile und oder SPC - Teile dem Prozess entnommen werden können.

Zusätzlich können Aufgaben wie z. B. Prüfen, Fetten, Messen, Bedrucken, Montieren, etc. übernommen werden.

  • Kombiniert Demagazinieren und Magazinieren
  • Modulare, standardisierte Baugrößen für kundenindividuelle Anforderungen
  • Einfach in Kundenanlage integrierbar
  • Integrierter Schaltschrank
  • Bedienerterminal in der Kommunikationssäule
  • Optimaler Prozesseinblick
  • Standard Achs-, Antriebs- u. Steuerungskomponenten

 

Varianten

  • DMS 400 für Behältergrößen bis 300 x 400 mm
  • DMS 600 für Behältergrößen bis 400 x 600 mm
  • DMS 800 für Behältergrößen bis 600 x 800 mm

Bei allen Varianten sind die Zu- und Abführung der Behälterstapel mittels Transportwagen, Ketten-, Riemen-, Rollen- oder Gurtförderer möglich.

 

Einsatz

Automatisches Demagazinieren bzw. Bereitstellen jeglicher Art von saug- oder greifbaren Teilen mit späterem magazinieren der bearbeiteten Teile im logistisch optimierten internen und überbetrieblichen Materialfluss.

  • elektromechanische Bauteile,
  • oberflächensensible Formteile,
  • formkritische Stanzteile,
  • Drehteile,
  • Beschläge,
  • Flakons, u. v. m.

Optionen

  • Teilespezifische Greiferapplikation (Mehrfachgreifer)
  • Bereitstellung der Behälterstapel über Wagen oder Transportsystem
  • Adaptionen an spezielle verschiedene Behälterkonturen
  • Kundenspezifische Sonderlösungen
  • Zusatzfunktionen
  • Schaltschrank extern
  • Steuerung und Programmierung nach Kundenvorgabe
  • Komponentenauswahl nach Kundenvorgabe

 

 

Abmessungen